7 Wege wie Sie Ihr Ordnungsamt mit Geodaten und Cloud-GIS fit machen können

Aktualisiert: 27. Aug. 2021

Die Aufgaben eines Ordnungsamtes innerhalb einer Gemeinde sind vielschichtig.


Ordnungsämter kümmern sich um um das Einwohnermeldewesen, überwachen den Lärmschutz, den Tierschutz, das Waffenwesen und sind zusammen mit der Polizei für die Gefahrenabwehr zuständig. Dafür kümmert es sich u.a. um Falschparker, Ruhestörungen und illegales Müllabladen. Die genauen Aufgaben unterscheiden sich aber je nach Bundesland und gehen oft weit über die oben genannten Tätigkeiten hinaus.



Raumbezug im Ordnungsamt


Wenn man nun etwas genauer hinschaut, haben eigentlich alle diese Themen einen Raumbezug. Daraus müsste sich eigentlich konsequenterweise eine verstärkte Nutzung von Geodaten und der Einsatz von Geoinformationssystemen (GIS) als integraler Bestandteil bei der Bearbeitung der entsprechenden Aufgaben ableiten lassen. Nicht zuletzt deshalb weil diese Instrumente mit großen Vorteilen verbunden sind. Dies ist aber in der Praxis noch eher selten der Fall.